News Magazin

  • Hier bekommst du Infos
  • Wir freuen uns über Leser
  • Kritik immer bitte sanft mitteilen
  • Einen schönen Tag wünschen wir!

Suchtverlagerung

Posted on 3 Feb 2011 In: Allgemein

Suchtkranke Menschen haben oft das Verlangen nach einem Extremverhalten. Dies kann dazu führen, dass sie ein Suchtmittel durch ein anderes Suchtmittel ersetzen. Diese sogenannte Suchtverlagerung kann durch eine bewusste Lebensführung entgegengewirkt werden.

Auch wenn der Alkoholkonsum in der Gesellschaft sehr toleriert wird, werden alkoholkonsumierende Frauen oft negativer angesehen, als wenn Männer in der Öffentlichkeit Alkohol trinken. Das bewirkt bei einigen suchtkranken Frauen den Umstieg auf andere Suchtmittel, die nicht so auffällig sind und heimlicher konsumiert werden können. Frauen steigen daher oft vom Alkohol auf Medikamente um, wodurch sie das Risiko eingehen, auch einer Medikamentenabhängigkeit zu erleiden. Weiterlesen »

Wußten Sie dass die meisten Menschen unbewußt oder zu “flach” atmen ? Somit mag es passieren daß der Korpus mit zu wenig Sauersoff versorgt wird. Das hat einen negativen Auswirkung auf das Wohlgefühl. Richtiges Atmen ist von großer Bedeutung, vor allem für Menschen die an Erkrankungen der Atemwege leiden. Richtiges Luft bekommen erhöht die Lungenleistung und erleichtert die Beschwerden. Weiterlesen »

Heilung durch Reaktivierung der verlorenen Harmonie

Aus sicht der Anthroposphischen Gesundheitslehre wird der Homo sapiens als viergliedriges Wesen betrachtet, welches aus Meine Wenigkeit(Geist), Ätherleib(Lebensleib), Astralleib(Seele) und physischem Körper besteht. Krankheiten entfalten sobald die Ausgewogenheit der vier Wesensglieder instabil wird.

Besserung wird somit durch der Inbetriebnahme der natürlichen Heilkräfte möglich. Die verlorene Harmonie der Wesensglieder wird so zum wiederholten Mal Hergestellt. Weiterlesen »

Regelmäßiges körperliches Training stärkt Herz, Kreislauf, Atmung und den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat

Die Funktionstüchtigkeit des Organismus bleibt nur so lange erhalten, so lange die Funktionen des Organismus beansprucht werden. Fehlt diese Beanspruchung oder ist sie mangelhaft, wie dies in unserer bewegungsarmen Zeit für viele Menschen zutrifft, können viele Leiden und Krankheiten entstehen.

Folgen von Bewegungsmangel sind zum Beispiel: Verkümmerte und verspannte Muskeln, Schäden an Bändern, Sehnen und Knochen, chronische Gelenker- krankungen, Kreislauferkrankungen, „Faulenzer-Herz“, Stoffwechselstörungen, Störungen im vegetativen System, Übergewicht, Haltungsschäden. Die Bewegungs- therapie, die je nach Konstitution und Alter des Menschen verschieden sein wird, kann viele dieser Leiden bessern, ja mehr noch: Regelmäßiges körperliches Training läßt manche Beschwerden erst gar nicht entstehen. Weiterlesen »

Jahrtausende alt ist das Wissen, daß schädliche Stoffe, die durch den Körper zirkulieren, krankmachen. Ebenso alt ist die Erkenntnis, daß es einen Zusammenhang zwischen Körperinnerem und Hautoberfläche gibt. Werden nun die schädlichen Stoffe durch äußerliche Maßnahmen nach außen abgeleitet – daher stammt der Begriff „ausleitende Verfahren“ -, können die Organe des kranken Körpers „gereinigt“ und gesund werden. Weiterlesen »

Pearl S. Buck

Viele Menschen versäumen das kleine Glück,
während sie auf das Große vergebens warten.″