Auch wenn die Wechseljahre in der Regel wie eine Erkrankung bezeichnet werden, so so ist dies eigentlich einzig eine normale hormonelle Umstellung die im Leben jeder Frau stattfinden, was gemeinhin genannt als Wechseljahre bezeichent wird. Andererseits sind die Symbtome wie Herzklopfen, Blasenstörungen, Hitzewallungen, Schlafstörungen, austrocknenden Schleimhäuten, emotionaler Un-ausgeglichenheit, Beklemmungsgefühlen oder Atemproblemen sehr wohl ernst zu nehmen. Aber auch seelische Krankheiten wie depressiv gestimmte Patientinnen, Selbstzweifel, soziale Vereinsamung, Ich-Krisen, seelische Konflikte oder hormonelle Ausfall-erscheinungen sind keine Ausnahme.

Alternativ zu den konventionellen Hormontherapie kann auch Akupunkt wertvolle Dienste verrichten, wobei auf eine Behandlung von beiden Beschwerdebildern unabdingbar ist.Der medizinische Begriff für die Wechseljahre ist Klimakerium und steht wörtlich für “Leiter”, “Treppe” oder Stufe. Es bezeichnet in der Gesundheitslehre die Brücke von der Entwicklungsjahre in das Alter. Den Zeitabschnitt jener Wechseljahre läßt sich in drei Teile untergliedern.

1. Die Prämenopause
2. Die Letzte Regelblutung
3. Die Postmenopause.

Die Menopause gilt als der Augenblick der letzten Menstruation. Diese liegt in Europäischem raum bei meist 51 Jahren.  Konträr dazu auch in den Jahren zuvor kommt es im Rahmen der Prämenopause zu Blutugsstärungen, welche sich z.B. in einer verkürzten Periode oder auch einer verlängerten Periode. Diese werden häufig durch Rückbildungsprozesse im Körper der Frau verursacht, welche z.B. durch hormonelle Veränderungen verursacht werden.

Erklärung der Wechseljahre aus der Sichtweise der Chinäsischen Gesundheitslehre

Wenn die Menstruation, oder auch “monatliche Reinigung” genant, ausbleibt so kommt es  es zu keiner Dynamit beim Blut-Xue, was ein Rückstau von Substanzen zur Wirkung hätte, die andernfalls durch die Regel ausgeschieden wären. Das Xue wird so zu einem Hinderniss für das Qi, was als Lebensenergie bezeichent wird. Das natürliche Ausgewogenheit zwischen Qi udn Xue wird damit gestört.

Die häufig anwandte Östrogenbehandlung aus der Schulmedizin kann die Beschwerden lindern aber bringt häufig auch Nebenwirkungen mit sich. Eine große Langzeitstudie aus Amerika mit über 100.000 Patienten konnte dabei ein stark erhöhtes Krebsrisiko nachweisen. Auch die Zusammenstellung von Östrogen mit Gestagenen hat eher dürftige Ergebnisse bei der Erhebung erbracht.

Eine der Alternative zu der Östrogenbehandlugn ist die Akupunktur, die inzwischen auch von vielen anerkannten Klniken angeboten und durchgeführt wird. Wohingegen neben Akupunktur auch andere Naturheilverfahren oder eine Neuraltherapie Wirkung erzielen können.  Insbesondere bei Schlaf-losigkeit oder depressiven Verstimmungen kann die Akupunktur unterstützen und hat dabei weniger potenieller Nebenwirkungen. Auch bei Libidoverlust, innerer Unruhe oder Schwitzen sind Besserungen nicht selten sofort und auch langfristig nachweisbar.

Die klimakterischen Beschwerden lassen sich besonders gut als Akupunkt in Verbindung mit einer Heilpflanze lindern, die schon seit mehr als 200 Jahren in Indien gegen Frauenkrankheiten eingesetzt wird. Benachbart der Körper- bzw. Ohrakupunktur wird Traubensilberkerte, lateinisch Cimicfuga eingesetzt.

Auch die Universitäts-Frauenklinik in Göttingen hat den Ruf der Wurtel als nebenwirkungsfrei und gut vergräglich eingestuft, welche zum Behandeln von Wechseljahrenbeschwerden geeignet ist. Der Extrakt erzeugt eine harmonische Wirkung und es wurde eine wachstumshemmender Einfluss auf Brust-Krebszellen festgestellt. Abgesehen davon wirkt die Pflanze aber auch ausgleichen auf das vasometrische Zentrum im Körper, welche Verstimmungen mindert, Schweißausbrüche hemmt und Hitzewallungen unter Kontrolle bringt.  Cimicifuga kann in homöopathischer Dosierung als Tabletten oder Tropfen eingenommen werden. Eine Beratung beim Ihrem Arzt wird jedoch dringend empfohlen.